Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 07.12.2022 120. Auktion: Fotografien von Ingrid von Kruse - Fotografie des 19. – 21. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
galerie-pelser.kunstmarkt.com

Zonta Cologne Art Award für Saskia Niehaus

bei der Preisverleihung des Zonta Cologne Art Award an Saskia Niehaus

Saskia Niehaus hat den mit 3.000 Euro dotierten Zonta Cologne Art Award (ZCAA) erhalten. Die Jury zeigte sich von der Symbiose der Medien Plastik, Zeichnung und Malerei in ihrem Schaffen beeindruckt. In ihren Werken widmet sich die Künstlerin gleichermaßen Mensch und Tier, teilweise verschmelzen auch beide Gattungen zu einem hybriden Wesen. Mit Materialien wie Papierpulp, Seidenpapier, Draht, pflanzlichen Elementen, Knochenstücken, Ton sowie Wachs erschafft die Kölnerin filigrane dreidimensionale Skulpturen. Die gekonnt gesetzten, subtilen Farbakzente sowie die dynamische Pinselführung verleihen ihren Arbeiten zugleich einen verletzlichen wie kraftvollen Charakter. So zeugen der gebogene Hals und die angewinkelten Vorderbeine des Hippokampen von dessen energiegeladener Bewegung, gleichzeitig wirkt die Skulptur aus Draht und Papier so leicht, als ob schon der kleinste Windstoß das Gebilde von seinem Sockel wehen könnte. Das Werk ist aktuell in der Schau „Salto Vitale“ zu sehen, die anlässlich der Auszeichnung die Fuhrwerkswaage in Köln-Sürth bespielt.

1968 in Essen geboren, studierte Saskia Niehaus freie Kunst an der Kunstakademie Münster bei Ludmilla von Arseniew und Timm Ulrichs. Ihre Arbeiten finden sich sowohl in privaten als auch öffentlichen Sammlungen, darunter der des Museums Ludwig und des Diözesanmuseums Kolumba in Köln, der Collezione Claudia Gian Ferrari in Mailand und der David Ramsey Collection in New York. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Köln.

Die beiden Kölner Zonta Clubs zeichnen mit ihrem Kunstpreis seit 2012 alle zwei Jahre eine in der Rheinregion arbeitende Künstlerin aus, um der immer noch vorherrschenden Unterbezahlung und Unterrepräsentanz von Frauen in der Kunstszene entgegenzuwirken. Der Preis wird altersunabhängig vergeben und ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert. Neben dem Preisgeld von 3.000 Euro deckt die Summe die Finanzierung eines Katalogs ab. Die mit der Auszeichnung verbundene Einzelausstellung der Preisträgerin findet seit der Gründung in der Fuhrwerkswaage statt und wird von Nazgol Majlessi kuratiert. Der ZCAA ging bisher an Echo Ho (2012), Selma Gültoprak (2014), Rune Mields (2016), Anna Vogel (2018) und Melike Kara (2020).

Die Ausstellung „Saskia Niehaus: Salto vitale“ läuft bis zum 16. Oktober. Die Fuhrwerkswaage ist freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Zur Schau erscheint eine Publikation.

Fuhrwerkswaage Kunstraum e.V.
Bergstraße 79
D-50999 Köln-Sürth
Telefon: +49 (0)221 – 88 88 56 66

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

bei der Preisverleihung des Zonta Cologne
 Art Award an Saskia Niehaus
bei der Preisverleihung des Zonta Cologne Art Award an Saskia Niehaus

Variabilder:

in der Ausstellung „Saskia Niehaus: Salto vitale“
in der Ausstellung „Saskia Niehaus: Salto vitale“

Künstler:

Saskia Niehaus








News vom 29.11.2022

Eco Land Art in Innsbruck

Eco Land Art in Innsbruck

Berliner Werkbundarchiv muss umziehen

Berliner Werkbundarchiv muss umziehen

Hyunju Oh in Wiesbaden

Hyunju Oh in Wiesbaden

News vom 28.11.2022

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Erstes Hodler-Gemälde für England

Erstes Hodler-Gemälde für England

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

News vom 25.11.2022

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Josef Albers, Becher, 1929

Herbst-Symphonie
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Selbstbildnis gelb-rosa, 1943

Sensationelle Winterauktionen bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Galerie Bassenge Berlin - Barbara Rosina de Gasc, Hüftbildnis einer Dame in Weiß, um 1760

Dürers Nemesis, die Dame in Weiß und eine Sensation in Elfenbein
Galerie Bassenge Berlin

Kunsthaus Lempertz - Alberto Giacometti, Projet pour un monument pour Gabriel Péri. Projet pour une place, 1946

Monumental
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce